Patenschaft

Wie Sie helfen können

Wenn Sie gezielt ein Kind und seine Familie unterstützen und an seiner Entwicklung teilhaben möchten, ist eine Patenschaft das Richtige für Sie!

Anders als bei großen Organisationen haben Sie für die Dauer Ihrer Patenschaft ein festes Patenkind und stehen regelmäßig in persönlichem Kontakt – ganz unbürokratisch und direkt. Unsere Helfer vor Ort ermöglichen eine Kommunikation über E-Mail und gelegentlich auf Wunsch auch ein Videotelefonat. Das Internet in Kenia ist besser als man denkt! Ihre Briefe werden von den Kindern immer sehnsüchtig erwartet und schnell beantwortet.

Wenn Sie Ihrem Patenkind mal eine besondere Freude machen möchten, beraten wir Sie gerne – immer in Abstimmung mit den Helfern vor Ort, die jedes Kind gut kennen. Hier wurde z.B. schon mal eine Kuh verschenkt und das Patenkind zum stolzen Hirten gemacht. Die Familie profitiert sowohl selbst von der Milch, aber hat so auch ein zusätzliches Einkommen durch den Verkauf der Milch.

Voraussetzung für die Übernahme einer Patenschaft ist die Mitgliedschaft im Verein. Ab 30€ pro Monat können Sie dann ihr Patenkind unterstützen.
Sobald Sie eine Anfrage für eine Patenschaft stellen, suchen unsere Kontaktpersonen vor Ort ein bedürftiges Kind aus und stellen es Ihnen vor. Bekommen wir von Ihnen die Zustimmung zur Übernahme der Patenschaft, erhalten Sie die Kontaktdaten Ihres Patenkindes für eine Kontaktaufnahme.

Wir stehen Ihnen dann im Laufe der Patenschaft zur Seite und unterstützen Sie gerne.

Sie möchten eine Patenschaft übernehmen oder haben weitere Fragen?
Dann schreiben Sie gerne unserer Ansprechpartnerin für das Patenprogramm, Beate Oth, an: patenschaft.tumainidala@gmail.com.

Weihnachten 2020: Neue Betten für 4 Patenkinder

10.01.2021 Die Familien von Auleria mit Schwester Rachel, Emmanuel, Hillary und Hesborn können sich im Dezember 2020 kurz vor Weihnachten über eine große Überraschung freuen. Es gibt für alle neue  Betten mit bunten Matratzen. Die Freude der Kinder und Familien ist riesengroß und man kann es auf den Bildern unten sehr gut sehen.

Unsere Partnerorganisation in Kenia, Lela Hope, und vor allem die Brüder von Josephine, Erik und Joseph, waren gut gefordert, die Betten auch in den entlegensten Ecken auszuliefern.

Wir hatten im Vorfeld festgestellt, dass unsere Patenkinder meist auf dem Boden auf einer dünnen Matte schlafen, wo es in der Regenzeit oft feucht ist. In den letzten Monaten hat es in Kenia sehr viel geregnet und die Kinder mussten immer häufiger mit Malaria ins Krankenhaus – einer nicht zu unterschätzenden Krankheit. Moskitonetze waren in den meisten Fällen nicht lang genug, um die Kinder zu schützen.

In den neuen Betten, die viele der Patenkinder mit ihren Geschwistern teilen werden, schlafen sie viel weicher und trocken und sind hoffentlich in der Zukunft besser vor Malaria geschützt.

Die Betten konnten von den monatlichen Beiträgen der Paten bezahlt werden. 

Gute Träume in Euren schönen, neuen Betten!

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: